Hauser

Familienname/Nachname
Häufigkeit: sehr häufig
Varianten: Huser

Etymologie

Wohnstätten- oder Herkunftsname zum Orts- bzw. Flurnamentyp Hausen (vgl. Id. 2, 1744; FLNB 3, 339), der seinerseits in einer umlautlosen Dativ-Pluralform auf mhd. hûs ‘Haus, Wohnung, Haushaltung’ beruht. Weniger wahrscheinlich ist eine Deutung als Berufsname, -er-Ableitung zu mhd. hûs (s.o.) für den Verwalter eines Hauswesens (vgl. FLNB 3, 339; Brechenmacher 1, 670). Die Variante Hauser, die traditionell meist mit langem ū ausgesprochen wurde, reflektiert eine sekundäre, für die Schrift vorgenommene Verhochdeutschung der diphthonglosen Form Huser.
(Berchtold/Graf, Die Familiennamen der deutschen Schweiz)

Links