Keller

Familienname/Nachname
Häufigkeit: sehr häufig

Etymologie

Berufs- bzw. Amtsname zu mhd. këllære, këller (entlehnt aus lat. cell(en)ārius ‘Kellermeister’) mit der Bedeutung ‘Kellermeister, Verwalter der Weinberge und Weingülten’, im älteren Schwzdt. generell der ‘Verwalter grundherrschaftlicher Einkünfte an Naturalien, besonders auf kleineren, meistens Klöstern gehörenden Höfen’ (Id. 1, 204). Der Keller war “zuweilen vom Grundherrn auch mit Ausübung der polizeilichen und richterlichen Gewalt auf dem Hofe betraut” (ebd.).
(Berchtold/Graf, Die Familiennamen der deutschen Schweiz)

Links