Koller

Familienname/Nachname
Häufigkeit: sehr häufig
Varianten: KohlerKöhler

Etymologie

Berufsname zu mhd. koler ‘Köhler, Kohlenbrenner’. Die Köhlerei war einer der sehr wichtigen Berufs- und Tätigkeitszweige der vorindustriellen Zeit; der Köhler stellte durch Verschwelen von Holz im Kohlenmeiler (meist im Wald) Holzkohle her, den wichtigsten Brennstoff in einer Zeit, als Steinkohle noch nicht in Gebrauch war (vgl. Ebner 2015, 394); vgl. auch Kohlbrenner. Die Namenformen Kohler und Koller sind auffälligerweise wesentlich häufiger als Köhler, was von Kully 2009, 370 mit einer “gewissen Tendenz zur Umlautlosigkeit” im Schweizerdeutschen, sozusagen einer “Umlautscheu” erklärt wird (vgl. auch Forster, Blaser, Brugger).
(Berchtold/Graf, Die Familiennamen der deutschen Schweiz)

Links