Zbinden

Familienname/Nachname
Häufigkeit: sehr häufig

Etymologie

Vatername, bestehend aus anlautendem Z-, das als agglutinierter genitivischer Artikel D's ‘des’ aufzulösen ist, und einer schwachen Genitivform des Appellativs oder Familiennamens Bind ‘Fassbinder, Küfer’ (Id. 17, 81). D's Binden bedeutet also ‘des Binden bzw. des Fassbinders [Sohn/Tochter bzw. Nachkomme]’. Vgl. zur Wortbildung auch Zbären, Zehren, Ziörjen sowie Zwahlen.
(Berchtold/Graf, Die Familiennamen der deutschen Schweiz)

Links